• Produktinformation

Monitore Allgemein

Heutige Operationsräume sind geprägt durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Bildsignalen, die intelligent integriert, organisiert und situationsgerecht dargestellt werden müssen. Diese Bilder stammen von Decken- und Endoskopkameras bis zu C-Bogen und aus dem PACS (Picture Archiving and Communication System). Mit den EIZO Monitoren der L&E Serie können alle Bildquellen im modernen Operationsumfeld optimal dargestellt werden.

Untenstehend finden Sie einige Beispiele der Monitore.

Monitor EX271W

Der 27“-Full HD-Breitbildmonitor eignet sich optimal für die Darstellung von Bildern im OP-Bereich. Dank seines modularen Aufbaus ist der EX271W eine zukunftssichere Plattform für neue Technologien und tiefere Integration in das Gesamtsystem.

  • 27-Zoll-LCD-Modul mit 1080p-Auflösung (Full HD, 1920 × 1080 Pixel)
  • LED-Hintergrundbeleuchtung mit einer Helligkeit von über 500 cd/m² für optimale Darstellung kritischer Bilder
  • Fünf werksseitig eingerichtete Lookup-Tabellen zur schnellen Anpassung an unterschiedliche Anwendungen
  • Modulares Konzept zur gezielten Integration in aktuelle und zukünftige Systeme
  • Schlanker, gekapselter Aufbau mit beschichtetem Sicherheitsglas und hervorragender IP-Schutzart für den OP

Monitor EX2621

26″ OP-Monitor im Breitbildformat mit Full HD Schirm und Three Screen Support

  • 26” LCD Monitor mit Full HD Auflösung (1920 x 1080 Pixel)
  • Leistungsfähige LED Hintergrundbeleuchtung mit 700 cd/m² Helligkeit für die optimale Betrachtung in hellen Operationsräumen
  • Intelligente Darstellung in hoher Auflösung durch Sparse Coding (S.R.S.C.)
  • Bis zu drei Videoquellen können gleichzeitig angezeigt werden
  • Hohe IP-Schutzklasse und lüfterloses Design für die Beibehaltung einer sterilisierten OP-Umgebung

 

Monitor EX3220

31,5″ OP-Monitor im Breitbildformat mit Full HD Schirm, für eine originalgetreue Wiedergabe chirurgischer Bilder.

  • 31,5” LCD Monitor mit Full HD Auflösung (1920 x 1080 Pixel)
  • Leistungsfähige LED Hintergrundbeleuchtung mit 650 cd/m² Helligkeit für die optimale Betrachtung in hellen Operationsräumen
  • Hohe IP-Schutzklasse und lüfterloses Design für die Beibehaltung einer sterilisierten OP-Umgebung
  • Schlankes Design mit komplett flachem Schutzglas und abgerundeten Ecken für Komfort und Sicherheit im Operationssaal

Monitor EX3140

31,1″ 4K UHD Monitor für die Darstellung von hochauflösenden chirurgischen Bildern.

  • 31,1″ LCD Monitor mit einer Auflösung von 4K UHD (3840 x 2160 Pixel)
  • Intelligente Darstellung in hoher Auflösung durch Sparse Coding (S.R.S.C.)
  • Einfache Anschlussmöglichkeit über DisplayPort 1.2
  • Verbindung über weite Distanzen mit 3G-SDI (BNC) Anschluss
  • Flaches Design mit vollflächigem Schutzglas und runden Ecken für Komfort und Sicherheit im OP
  • Hoher IP Schutz für den Einsatz in einer sterilen OP-Umgebung

Monitor CuratOR LX550W

Der 55″ Breitbild-Monitor mit 4K UHD Auflösung ist ideal für die Anzeige medizinischer Bilder in der Angiographie, Kardiologie oder Endoskopie geeignet und kann sowohl an der Wand als auch an eine Deckenhalterung montiert werden. Das Sicherheitskonzept und die langlebige Hintergrundbeleuchtung sind ideal für einen langfristigen, stabilen und verlässlichen Einsatz.

  • Großer Blickwinkel durch IPS LCD Technologie.
  • Schnelle Anpassung der Bilddarstellung an die Gegebenheiten vor Ort.
  • Optimale Anzeige von DICOM Bildern durch Graustufenabgleich nach DICOM Part 14 Standard ab Werk.
  • Hohe Funktionszuverlässigkeit durch redundate Komponenten im Gerät.
  • Einheitliche Helligkeitsverteilung über den gesamten Schirm.

Monitor CuratOR LX491W

Dieser 49” Breitbildmonitor eignet sich ideal zur Ansicht von medizinischen Bildern in OP-Umgebungen. Zahlreiche Eingangs- und Ausgangssignale, die Möglichkeit der Bildkombination sowie ab Werk vorkalibrierte Gamma Modelle erlauben den Einsatz in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen. Mit seinem lüfterlosen Aufbau und der wasserdichten, einfach zu reinigenden Vorderseite ist der Monitor perfekt für sterile Krankenhausumgebungen geeignet.

  • Fünf werkseitig eingestellte Lookup-Tabellen nach DICOM und Gamma 2.2 für die optimale Bildwiedergabe
  • Schnelle Anpassung an unterschiedlichen Umgebungen und Verfahren
  • Zahlreiche Videoeingänge und -ausgänge für erhöhte Konnektivität
  • Flexible Bildanordnung dank der Funktionen „Bild-in-Bild“ (PiP) und „Bild-an-Bild“ (PaP)
  • Voll automatisierte Helligkeitsstabilität durch ISS (Integrated Stability System)

Videomanagement

Mit den Large Monitor Managern und dem IP-basierten System Alipe bietet EIZO zwei unterschiedliche Lösungen, um die Vielzahl von Videoquellen und Signalen im Operationssaal und darüber hinaus zu bündeln und auf die vorhandenen Anzeigemedien so zu verteilen, dass benötigte Bilder optimal dargestellt werden.

Untenstehend einige Beispiele:

TIP0210-DVI

Mit TIP0210F-DVI können Bild- und Audiodaten sowie Steuersignale latenz- und verlustfrei in einem IP-basierten 10 GB Netzwerk übertragen werden. Damit kann ein flexibles Videorouting-System mit standardisierter, zukunftsorientierter Netzwerktechnik realisiert werden.

  • Unkomprimierte, verlustfreie Datenübertragung mit 10 GB/s
  • Latenzfreie Übertragung zur besseren Hand-Augen-Koordination
  • Ein Gerät per Software als Decoder und Encoder einsetzbar
  • Bis zu zwei Videolinks pro Gerät können verarbeitet werden
  • Mehrfachansichten auf einem Monitor über ein Signal möglich
  • Passive Kühlung

LMM0802

Der LMM0802 ermöglicht ein flexibles Management von 2,4 und 8 Megapixel Monitoren. Unterschiedliche Videosignale werden gesammelt und je nach Arbeitsschritt oder Benutzerwunsch in verschiedenen Layouts auf dem großen Bildschirm dargestellt. Dies vereinfacht den Arbeitsablauf des einzelnen Chirurgen.

  • Die geringen Abmessungen erlauben eine einfache Installation in existierende Systeme.
  • Alternative Steuerung von einem oder zwei Arbeitsplätzen aus.
  • Das Videosignal am Ausgang ist nach dem Einschalten innerhalb von 4 Sekunden vorhanden.
  • Langer Produktlebenszyklus durch Verwendung von über einen längeren Zeitraum verfügbare Teile.
  • Maximale Verzögerung von einem Frame (von Eingang zu Ausgang).
  • Umschaltzeit zwischen den Layouts beträgt weniger als 0,5 s bei flimmerfreier Umschaltung.
  • Das zusammengestellte Bild kann zusätzlich zu einem HD-Monitor oder einem Speichermedium weitergeleitet werden.

Signalführung

EIZO bietet flexibles und einfach zu installierendes Equipment für die Signalführung an, die auf die Monitore und die Large Monitor Manager abgestimmt sind.

PDS0800-HD

Der PDS0800-HD splittet die Ausgangssignale des LMM56800 oder LMM0802 so dass zwei 8 Megapixelmonitore angeschlossen werden können. Der HD-Ausgang generiert ein zusätzliches Signal gleichen Bildinhalts mit geringerer HD-Auflösung.

  • Vom Large Monitor Manager zusammengestellte Bildkompositionen können gleichzeitig auf zwei 8 MP Monitoren dargestellt werden
  • Ausgang zur Anzeige des gleichen Bildinhalts auf einem HD-Monitor mit geringerer Auflösung
  • Anzeige von Eingangs- und Ausgangssignalstatus durch LED
  • Einfache Installation durch geringe Ausmaße und Gewicht

TDL3600/TDL2300

Die DVI-Übertragungsstrecke TDL3600 erlaubt eine Übertragung von hochwertigen Videodaten zwischen PC und Monitor über bis zu 36 Meter ohne Qualitätsverlust. Die Datenübertragung per Ethernetkabel zeichnet sich durch Störungsunempfindlichkeit und eine einfache Installation aus. Das Kabel kann auch durch schmale Kabelkanäle und Durchführungen verlegt werden.

PDC0100

Der PDC0100 wandelt analoge Videosignale in ein digitales DVI Format. Der integrierte Force Mode unterstützt selbst ungewöhnliche Analogsignale. Verschiedenes Zubehör und die vielen Anschlussmöglichkeiten erlauben eine hohe Flexibilität bei der Integration in Altanlagen.

TID0102

Der DVI-Splitter TID0102 teilt das DVI-Signal des LMM0804 in zwei konfigurierbare Signale. Der TID0102-HDL ist zusätzlich mit der HDL Streckentechnologie ausgestattet, um Videoübertragung auf herkömmlichen CAT-Kabeln bis zu einer Übertragungslänge von 70 m zu ermöglichen.

• Verfügbar als TID0102-DVI oder TID0102-HDL Variante
• Flexible, einstellbare Bildausgabe
• Variables EDID (Extended Display Identification Data) Handling
• Automatische Monitorerkennung am Ausgang

OP Wandkonsolen

Die Surgical Panels von EIZO basieren auf der erprobten Produktpalette von EIZO: leistungsstark, sicher und unter Nutzung aller Möglichkeiten der heutigen Technologie. Mit allen Freiheiten in der Anpassbarkeit und Flexibilität, intelligent kombiniert und optimal vernetzt.

 

Individuelle Konfiguration

Das Produktkonzept der Surgical Panels ermöglicht über die Standardgeräte hinaus beliebige Konfigurationsmöglichkeiten, maßgeschneidert nach den individuellen Wünschen und Anforderungen im OP.

 

VORTEILE:

Individuell angepasstes Gehäuse

Die Gehäusemaße sind individualisierbar, das Gehäusematerial kann in Stahlblech, Edelstahl, Glas oder aus Kombinationen dieser Werkstoffe umgesetzt werden. Die Farbauswahl ist nach Wunsch und unter anderem aus dem RAL-Spektrum möglich.

Flexibles IT- und Videomanagement

Ein modularer Innenaufbau ermöglicht kundenspezifische Konfiguration und unkomplizierten Service.

Staub- und wasserdicht

Das Surgical Panel ist komplett zum OP hin abgedichtet, dadurch kann es problemlos gereinigt und desinfiziert werden. Durch eine intelligente Wärmeverteilung über die gesamte Front ist keine zusätzliche Belüftung notwendig.

Vielfältiges Zubehör

Digitale Uhren, Lautsprecher, Kameras, On-Air-Leuchten, Barcodereader, aber auch Docking-Stationen für Peripheriegeräte, beispielsweise für Musikabspielgeräte und Datenträger können integriert werden. Außerdem ist eine Schnittstellenintegration nach Kundenwunsch möglich.

Wartungs- und Servicefreundlichkeit

Das Kofferraum-Prinzip ermöglicht das Öffnen des Gerätes ohne komplizierten Ausbau, durch das einzigartige Verschließsystem müssen dabei keine Verschraubungen gelöst werden. Dies ermöglicht eine einfache und unkomplizierte Wartung der verbauten Komponenten.

Verschiedene Montagemöglichkeiten

Die Gerätekonstruktion ermöglicht sowohl Auf- als auch Unterputzinstallation, je nach Montagemöglichkeiten vor Ort.

Beispiele für Wandkonsolen:

CuratOR Surgical Panel SP2-24

Das Surgical Panel SP2-24 mit zwei integrierten Monitoren sowie eingebauten IT- und Videomanagement-Komponenten ist als digitales Bildbetrachtungssystem für den Einsatz im Operationssaal konzipiert. Es unterstützt, eingefügt in die IT-Infrastruktur des Krankenhauses, unterschiedlichste Arbeitsabläufe. Das SP2-24 bildet eine platzsparende Kombination von KIS- und PACS-Station. In nur einem Gerät werden dabei verschiedene Anwendungsmöglichkeiten abgedeckt.

  • Zwei integrierter 24” Monitore
  • Arbeitsplatz zur Bildbetrachtung und Dokumentation
  • Platzsparende Wandmontage
  • Hohe Service- und Wartungsfreundlichkeit
  • Flexible Auswahl von Material, Ausführung und Zubehör möglich
  • Komplett zum OP hin geschlossen und desinfizierbar
CuratOR Surgical Panel SP1-554

Das Surgical Panel SP1-554K mit einem integrierten 55” 8MP Monitor sowie eingebauten IT- und Videomanagement-Komponenten ist als digitales Bildbetrachtungssystem für den Einsatz im Operationssaal konzipiert. Es unterstützt, eingefügt in die IT-Infrastruktur des Krankenhauses, unterschiedlichste Arbeitsabläufe. Das SP1-554K bietet dem Team perfekte Sicht auch aus entfernten Positionen im Operationssaal.

  • Integrierter 55” 4K Monitor
  • Arbeitsplatz zur Bildbetrachtung
  • Platzsparende Wandmontage
  • Hohe Service- und Wartungsfreundlichkeit
  • Flexible Auswahl von Material, Ausführung und Zubehör möglich
  • Komplett zum OP hin geschlossen und desinfizierbar

 

OP Software

Die stetig wachsende Zahl von medizintechnischen Geräten, die im OP-Saal zum Einsatz kommen, stellt die Anwender vor teilweise große Herausforderungen. Auch in Stress-Situationen muss eine möglichst fehlerfreie Bedienung gewährleistet sein. Unterschiedliche Benutzeroberflächen und untereinander nicht kompatible Systeme zwingen das OP-Team zu teilweise umständlichen Arbeitsabläufen.

CuratOR Caliop

Mit CuratOR Caliop entwickelte EIZO eine Software, mit der alle Prozesse auf nur einer Plattform abgebildet werden können.

  • Einfache und intuitive Menüführung
  • Herstellerunabhängige Integration
  • Konzipiert für die Bedienung per Maus/Tastatur und Touchscreen sowie  Remote (Fußschalter/Endoskopkopftasten)
  • Nutzung von nur einer Benutzeroberfläche nötig
  • Modular erweiterbar, Zukauf von weiteren Elementen später möglich
  • Spart Zeit und Geld
  • Unkomplizierte Administration

Vorteile

Modularer Aufbau

Die Software Caliop besteht aus verschiedenen Elementen, die je nach Bedarf separat erworben werden können. In den Elementen sind die einzelnen Funktionseinheiten der Software, die Module, sinnvoll zusammengefasst.

Basisfunktionen

Caliop besitzt eine Reihe von Grundfunktionen, welche die Abläufe im OP unterstützen:

  • Individuelles Dashboard
  • Auswahlmöglichkeiten zwischen verschiedenen Designs
  • Anzeige des Fortschritts laufender Prozesse
  • Stopp- und Zeitschaltuhren
Caliop vm – Videomanagement

Das Element Caliop vm ermöglicht das Managen aller verfügbaren Videoquellen.

Im Modul Video Management werden in der oberen Zeile alle an die EIZO Medientechnik angeschlossenen Bild- und Videoquellen übersichtlich und mit Vorschaubild (oder wahlweise einem fest eingestellten Bild) angezeigt. Die mittlere Zeile zeigt die angeschlossenen Anzeigeelemente wie z.B. externe Monitore am Deckenstativ. In der unteren Zeile werden die für die jeweiligen Ziele eventuell verfügbaren Layouts visualisiert. Per Mausklick oder Touch kann eine Videoquelle ausgewählt oder einem Wunschmonitor bzw. Layout zugeordnet werden. Eine bestehende Verbindung wird visuell angezeigt. Über Schaltfelder zur Skalierung kann die Größe der gezeigten Quellen und Ziele variiert werden.

Caliop doc – Dokumentation und Archivierung

Das Element Caliop doc ermöglicht die Dokumentation und Archivierung aller verfügbaren Videoquellen.

Im Modul Recording werden alle an die EIZO Medientechnik angeschlossenen Videoquellen übersichtlich mit Vorschaubild angezeigt. Über Schaltflächen lässt sich die Aufzeichnung der jeweiligen Videoquellen starten und stoppen. Weitere Schaltflächen dienen z.B. der Erstellung von Schnappschüssen während einer Aufnahme.

Das Modul Archiving zeigt alle entstandenen Aufnahmen an. Dies kann ganz nach Belieben in unterschiedlichen Ansichten erfolgen, welche über die Module Bar ausgewählt werden können. Aus dieser Liste der entstandenen Aufnahmen lassen sich nun per Mausklick oder Touch die zu archivierenden Bilder auswählen und gesondert anzeigen.

Das Modul Patient Management ermöglicht das Laden einer Patientenliste, manuelles Anlegen eines Patienten und die Verwaltung dieser Daten. In Verbindung mit dem Modul Connection kann dies noch wesentlich effektiver genutzt werden, indem die Verbindung zur Patientenakte (EHR) aus KIS/RIS oder PACS geschaffen wird. Der Verbindungsaufbau erfolgt über DICOM. Mit dem Modul Connection können aufgezeichnete Videos und Snapshots direkt mit den Patientendaten verknüpft werden.

Caliop con – Connection

Mit dem Element Caliop con wird die Anbindung der Software an DICOM Worklist & PACS sowie HL7 ADT realisiert.

Das Modul Connection ermöglicht die Integration von Caliop doc in das klinische Informationssystem. Patientendaten stehen daher ohne Medienbruch in Caliop zur Verfügung. Somit lassen sich aufgezeichnete Videos und Snapshots mit den Patientendaten des klinischen Informationssystems verknüpfen und archivieren.

Die Anbindung über DICOM Worklist und HL7 ADT unterstützt den Abruf von Patientendaten aus der IT-Infrastruktur des Krankenhauses. Der Export der intraoperativ erzeugten Aufnahmen erfolgt mittels DICOM Storage. Zusätzlich dazu besteht die Möglichkeit auch nicht medizinische Archive anzubinden.

Zubehör

Link Sets Link Sets für den LMM0804. Für die Datenübertragung über weite Entfernungen.

Gefen Matrix

Erweitert die Anzahl der Eingänge für die Large Monitor Manager auf bis zu 24 Videoquellen.

CID1201P

Der CID1201P ist ein optionales Softwarepaket, vorinstalliert auf einem geeigneten Panel PC. Es wurde speziell für die Ansteuerung der Large Monitor Manager entwickelt.

  • Schnelle und intuitive Auswahl von vordefinierten Layouts und Videoquellen
  • Einfache Integration in lokale Netzwerke
  • Robuste und sichere Verwendung im OP-Umfeld
  • VESA Befestigung für zahlreiche Montageoptionen

FWM6300

Wandhalter für CuratOR Monitore mit einer Bilddiagonalen von 49″ bis 60″.

FST5600

Standfuß für LX600W, LS580W und LX550W

FPP5800

Die Schutzglasscheibe für den 8MP Monitor RadiForce LS580W schützt das Monitorpanel gegen mechanische Beschädigungen.

Technische Spezifikationen

Downloads

Fragen zum Produkt

Kontakt Sanova
Sanova Pharma GesmbH
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 0
sanova.pharma@sanova.at
Google Maps Location
Kontakt Healthcare
Sanova Pharma GesmbH
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 0
sanova.pharma@sanova.at
Google Maps Location
Kontakt Logistics 360°
Sanova Pharma GesmbH
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 0
sanova.pharma@sanova.at
Google Maps Location
Kontakt Medical Systems
Standort Wien
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 2560
medicalsystems@sanova.at
Google Maps Location
Standort Gallspach
Spitzermühlestraße 6
A - 4713 Gallspach
07248 64060 – 0
medicalsystems@sanova.at
Google Maps Location
Technische Service-Hotline
01 801 04 – 2587
service@sanova.at

Mo – Do von 7:00 bis 16:00
Fr von 8:00 bis 12:30