• Produktinformation
  • Downloads

Allgemeines

GE Healthcare ist ein weltweit führender Anbieter von Densitometriegeräten.

Die Mission ist die Entwicklung innovativer und produktiver Systeme zur Messung der Knochendichte für die Diagnostizierung von Osteoporose. Das Engagement im Kampf gegen die Osteoporose äußert sich in dem Streben, Ärzte und Forscher auf der ganzen Welt Jahr für Jahr mit neuen innovativen Technologien und klinischen Verbesserungen zu versorgen.

GE bietet eine breite Palette an LUNAR-Produkten zur Messung der Knochendichte, um die Knochendensitometrie so vielen Patienten wie möglich zugänglich zu machen.

iDXA™

KNOCHEN- UND STOFFWECHSELGESUNDHEIT

Das Beste der DXA-Technologie. Das fortschrittlichste DXA-System mit hoher Bildschärfe, Präzision und Bildauflösung für Forschungsanwendungen.

 

Lunar iDXA wurde konzipiert, um Ihnen bei der Messung der Knochendichte und Körperzusammensetzung über alle Körpertypen hinweg ein hohes Maß an klinischer Sicherheit und Zuverlässigkeit gepaart mit einem hochmodernen Design zu bieten. Bei der Suche nach Antworten zur Förderung der Gesundheit Ihrer Patienten sind zuverlässige Daten von größter Bedeutung. Mit Lunar iDXA stellt GE Healthcare sein fortschrittlichstes System bereit, das die Daten und Bilder liefert, die Sie benötigen. Sei es zur Beurteilung der Knochendichte, des Frakturrisikos, des Stoffwechsels, der kindlichen Entwicklung oder aber einer möglichen Sarkopenie – Lunar iDXA liefert Ihnen einen klaren Einblick in das Körperinnere.

Übersichtlichkeit

Gestochen scharfe Bilder in hoher Auflösung und präzise Messungen, um Ihnen zuverlässige Diagnosen zu ermöglichen. Die extra-scharfen Bilder des Lunar iDXA-Systems machen die Beurteilung besonders einfach. Lunar iDXA bietet Ihnen die neueste Generation der DXA-Technologie von GE Healthcare. Bei der Wirbelkörperuntersuchung bietet es eine mit Röntgenaufnahmen vergleichbare Bildqualität, die ein Erkennen und Einstufen von Wirbelverformungen hinsichtlich ihrer Ätiologie, ihres Grades und ihrer Form ermöglicht, jedoch mit geringerer Strahlendosis.

Präzision

Die Lunar iDXA-Detektortechnologie ermöglicht eine äußerst präzise Messung des Knochens, sodass Sie Veränderungen nachverfolgen können, die zuvor zu gering waren, um erkannt zu werden. Dies ermöglicht ein besseres Management von Behandlungsplänen und fördert somit die Patienten-Compliance.

Technologie

Das Lunar iDXA-System mit direkt-digitalem Detektor mit versetzten Halbleiterblöcken, engwinkliger Fan-Beam-Technologie und Multi-View Image Reconstruction (MVIR) sorgt für erstklassige Präzision. Dadurch werden vergrößerungsbedingte Fehler korrigiert, die bei vergleichbaren Weitwinkel-Fan-Beam-Systemen auftreten.

Vielseitigkeit

Lunar iDXA ist mit einer Vielzahl klinischer Anwendungen ausgestattet. Die enCORE-Softwareplattform unterstützt Sie mit Messungen der Verteilung von Fett- und Magermasse sowie der Trenderstellung für Anwendungen der Stoffwechselgesundheit dabei, die größten Vorteile der DXA-Technologie für Forschungsprojekte im Bereich Knochengesundheit oder Körperzusammensetzung zu nutzen.

Prodigy™

DXA-SYSTEME FÜR DIE DIREKT DIGITALE KNOCHENDICHTEMESSUNG

Bewährtes und zuverlässiges DXA-System mit großer Anzahl installierter Systeme in mehr als 120 Ländern. Dank seiner Skalierbarkeit eignet sich das System für grundlegende Anforderungen im Bereich der Knochen- und Stoffwechselheilkunde ebenso wie für erweiterte Anwendungen.

Wenn Sie in Ihrer Praxis zuverlässige Dualenergie-Röntgen-Absorptiometrie- (DXA)-Untersuchungen durchführen möchten, ist das Prodigy mit seiner erstklassigen Präzision und geringen Strahlenbelastung ideal für Sie. Sie können sich auf Prodigy verlassen, um präzise Daten über Körperzusammensetzung und Weichgewebe zu erhalten, einschließlich Knochenmineraldichte (BMD), fettfreies Gewebe und Fettgewebe und Fettanteil. Gleichzeitig können Sie mit Prodigy die Patientenversorgung und die Arbeitsabläufe in Ihrer Praxis optimieren.

Prodigy-DXA-Systeme helfen, die Patientenversorgung und die Arbeitsabläufe in Ihrer Praxis mit folgenden Vorteilen zu verbessern:

VERTRAUEN

Das zuverlässigste DXA-System Zusammen mit der DXA-Technologie können Sie mit Prodigy nichts falsch machen. Mit einer Fan-Beam-Technologie mit engem Winkel, einem robusten Design, das über einen Zeitraum von über 30 Jahren fortlaufend optimiert wurde, über 14.500 weltweit installierten Einheiten und Hunderten von begutachteten Veröffentlichungen in führenden Fachzeitschriften können Sie Gewissheit haben, dass das Prodigy Sie bei einer erstklassigen Patientenversorgung unterstützen kann.

EFFIZIENZ

Optimales Patienten- und Praxismanagement Prodigy bietet Ihnen auf effiziente Weise präzise Analysen der Knochenmineraldichte (BMD) und anderer Körperzusammensetzungen. Die fortschrittlichen Funktionen von Prodigy helfen Ihnen nicht nur, den DXA-Scanprozess einfach durchzuführen, sondern auch Patientendaten und Betrieb effektiver zu handhaben.

TECHNOLOGIE

Seit über 30 Jahren weiterentwickelte DXA-Technologie der dritten Generation: Engwinklige Fan-Beam-Technologie mit MVIR – beseitigt Vergrößerungsfehler1 LYSO-Kristalldetektor bietet Effizienz und sehr gute Energieauflösung

Achilles EXPII

KNOCHEN- UND STOFFWECHSELGESUNDHEIT

Genaue Beurteilung des Frakturrisikos, patienten- und anwenderfreundlich.

Das Achilles EXPII Knochenultrasonometer ermöglicht eine einfache, komfortable und praktische Bestimmung des Frakturrisikos im Rahmen der Gesundheitsvorsorge Ihrer Patienten. Die Untersuchung verläuft für Ihre Patienten schnell und bequem. Durch das anwenderfreundliche Design lässt sich das System für Ihr Personal einfach bedienen. Eine formale Zertifizierung ist nicht erforderlich.

Die Beurteilung des osteoporotischen Frakturrisikos mit Achilles EXPII entspricht im Wesentlichen der mit einer zentralen DXA definierten Prävalenz. Dennoch ist das System schnell und kostengünstig. Durch seinen hohen negativen Vorhersagewert – 97 Prozent bei 50- bis 59-jährigen Frauen europäischer Abstammung – ist Achilles EXPII für die Unterscheidung zwischen Gruppen ohne Frakturrisiko und Gruppen, für die eine weitere Beurteilung mit einer zentralen DXA notwendig ist, besonders nützlich. Außerdem besitzt Achilles EXPII eine nachgewiesene Langzeit-Präzision, so dass es für die Überwachung von Knochenveränderungen nützlich ist.

SICHERHEIT

Hoher negativer Vorhersagewert. Die Beurteilung des osteoporotischen Frakturrisikos ist genauso aussagekräftig wie mit DXA bei Untersuchungen von Hüfte und Wirbelsäule. Hoher negativer Vorhersagewert.1 Das Klinikteam kann Achilles EXPII bei der osteoporotischen Erstbeurteilung verwenden, vor der Überweisung an einen DXA-Scan.

KOMFORT

Eine schnelle und bequeme Untersuchung. Die Knochenbeurteilungen nehmen nur einige Minuten in Anspruch. Ihre Patienten sitzen während der schmerzfreien Untersuchung bequem – keine verschmutzten Gele. Zudem sendet das System keine ionisierende Strahlungen aus.

ANWENDERFREUNDLICH

Effizienter, individuell anpassbarer Workflow. Achilles-Geräte sind tragbar und erschwinglich. Zusammen mit der schnellen Untersuchungszeit können Sie mit diesen Funktionen deutlich mehr Patienten erreichen. Darüber hinaus sind für das anwenderfreundliche System Achilles EXPII keine besonderen Räume oder formale Zertifizierungen notwendig. Die Ergebnisse sind präzise, praktisch zum Drucken auf dem Spot und einfach für das Personal zu interpretieren.

TBS iNsight

STEIGERN SIE DIE LEISTUNGSFÄHIGKEIT VON DXA UND ENTDECKEN SIE DEN MEHRWERT VON TBS FÜR IHREN KLINISCHEN ALLTAG!

TBS iNsightTM – eine fortschrittliche Imaging Software für Knochendensitometrie (DXA) – verbessert die Vorhersage osteoporotischer Frakturen.

Das Ergebnis – ausgedrückt als Trabecular Bone Score (TBS) – basiert auf einem patentierten Algorithmus, der räumliche Variationen der Graustufen im DXA-Scan der AP-Wirbelsäule bewertet. TBS liefert einen indirekten, jedoch hoch korrelierten Index der Knochenmikroarchitektur. TBS prognostiziert Frakturen unabhängig von Knochenmineraldichte (BMD), klinischen Risikofaktoren und FRAX®.

Die größte Bedeutung hat TBS bei Patienten mit osteopenischen/normalen BMD-Werten, die niedrige TBS-Werte aufweisen und infolgedessen ein höheres Frakturrisiko haben und bei Patienten, deren Frakturrisiko nahe der Interventionsschwelle liegt. Darüber hinaus zeigt TBS Potenzial bei Patienten mit sekundärer Osteoporose: Während BMD oft nur bedingt geeignet ist, Patienten mit sekundärem OP zu identifizieren und deren erhöhtes Risiko für Frakturen zu diagnostizieren, erscheint TBS hier hilfreich, die Veränderung der trabekulären Knochenmikroarchitektur und damit das erhöhte Frakturrisiko dieser Krankheiten zu erfassen.

TBS iNsight software

  • berechnet einen Index der Mikroarchitektur in der klinischen Routine
  • zeigt eine Monitoring-Trendkurve für die Follow-up-Daten der Patienten
  • einschließlich LSC
  • ermöglicht eine retrospektive Analyse der DXA-Scans von Patienten
  • ermöglicht einen automatischen Datenexport kommuniziert mit PACS-Systemen über ein DICOM-Modul (optional)
  • integriert FRAX adjustiert für TBS zeigt Patientenberichte in verschiedenen Sprachen an
  • bietet Online-Training und -Zertifizierung an
  • enthält das TBS-iNstats-Modul zur Erleichterung Ihres Patientenmanagements
  • wird unter Verwendung eines spezifischen TBS-Phantoms kalibriert.

Klinische Validierung

  • Mehrere Hundert von Experten begutachtete
  • Veröffentlichungen
  • In internationalen und nationalen Leitlinien integriert (z.B. ISCD, ESCEO, DVO, GRIO, NOGG)
  • TBS für FRAX adjustiert
  • Tausende von TBS-Benutzern weltweit
  • Ethnisch-spezifische Referenzkurven für Männer und Frauen, die aus großen Studienkohorten (z.B. NHANES) stammen in der Software integriert.

 

Die Software enCORE™18

LEISTUNGSSTARKE NEUE KLINISCHE ANWENDUNGEN FÜR EINBLICKE IN DIE KNOCHEN- UND KÖRPERZUSAMMENSETZUNG MIT NEUER DXAVISION ™ -TECHNOLOGIE

DXAVision ™ bietet BMD und Körperzusammensetzung in einem einfachen, einheitlichen Workflow. Der DXAVision ™ -Scan wurde entwickelt, um die Effizienz des Bedieners zu verbessern und um einen bis zu 40% schnelleren Scan zu ermöglichen.

Softwareoptionen

  • AP Wirbelsäule – misst die Knochendichte an den Wirbelkörpern L1 bis L4
  • Single Femur – misst die Knochendichte an einem Femur im Bereich Schenkelhals
  • Dual Femur* – misst beide Oberschenkelknochen in einem Arbeitsgang mit einem einzigen Scan zur Feststellung des schwächeren Femurs
  • Ganzkörper-Scan* – BMD Bewertung des gesamten Skeletts
  • Körperzusammensetzung* – Totale und regionale Messung von Fettgewebe und fettfreiem Gewebe, einschließlich des androiden und gynoiden Bereiche
  • One Vision – Mehrere Untersuchungsbereiche in einem Bericht zusammengefasst
  • One Scan* – führt AP Spine und Dual Femur-Untersuchungen durch, zwischen den Scans müssen die Patienten nicht neu positioniert werden
  • Unterarm* – misst Elle und Speiche als Alternativmessort
  • Orthopädie–Hüftimplantat* – Software zur Bewertung der Regionen um ein Implantat auf Basis der 19 Gruen‘schen Zonen
  • Composer* – Anzeige der Untersuchungsergebnisse und Bewertung des 10 Jahres-Frakturrisikos entsprechend der individuell ausgewählten Richtlinie
  • AHA* – erweiterte Hüftanalyse zur Erfassung geometrischer Daten, u.a. Hüftachsenlänge (HAL), Hüftstärkeindex
  • Dual Energy Vertebral Assessment (DVA)* – Laterale und Frontansicht der Wirbelsäule (BWS und LWS) zur morphometrischen Darstellung und Beurteilung von Wirbelkörperdeformationen
  • Wirbelsäulengeometrie* – Identifiziert und misst die Cobb-Winkel automatisch, um die Verformungen der Wirbelsäule zu messen
  • ScanCheck *- Erkennt automatisch mögliche Erfassungs- und Analysefehler und bietet multimediale Hilfe. Bei falscher Positionierung, ungewöhnlicher Anatomie, Bereichen mit hoher Dichte und Bildfehlern ertönt ein Warnhinweis und korrigierende Maßnahmen werden empfohlen.
  • Pädiatrie Anwendungen* – Skelettbewertung auf Basis spezifischer Kinder/Jugendlichen-Referenzwerte (unter dem 20. Lebensjahr)
  • Weitere spezifische Applikationen* sind abhängig vom Systemtyp verfügbar.

Technische Spezifikationen

Fragen zum Produkt

Kontakt Sanova
Sanova Pharma GesmbH
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 0
sanova.pharma@sanova.at
Google Maps Location
Kontakt Healthcare
Sanova Pharma GesmbH
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 0
sanova.pharma@sanova.at
Google Maps Location
Kontakt Logistics 360°
Sanova Pharma GesmbH
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 0
sanova.pharma@sanova.at
Google Maps Location
Kontakt Medical Systems
Standort Wien
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 2560
medicalsystems@sanova.at
Google Maps Location
Standort Gallspach
Spitzermühlestraße 6
A - 4713 Gallspach
07248 64060 – 0
medicalsystems@sanova.at
Google Maps Location
Technische Service-Hotline
01 801 04 – 2587
service@sanova.at

Mo – Do von 7:00 bis 16:00
Fr von 8:00 bis 12:30