• Produktinformation
  • Downloads

Allgemeines

BESSERE DIAGNOSE ERMÖGLICHT AUSGEZEICHNETE OPERATIONSERGEBNISSE

Zur Vorbereitung von Hüftgelenksoperationen ist die Kenntnis des Knorpelzustands im Bereich des Kopfes des Oberschenkelknochens und der Gelenkpfanne bzw. des Zustands des Kopfbands eine wesentliche Voraussetzung, um unter Bezugnahme auf die örtliche Ausdehnung eines festgestellten Gelenkschadens beispielsweise einen günstigen arthroskopischen Zugangsweg festlegen zu können.

Um sich mit Hilfe einer Magnetresonanztomographie ein gutes Bild über die örtliche Erstreckung und Größe eines allfälligen Gelenkschadens machen zu können, ist es vorteilhaft, das Hüftgelenk mit einem Kontrastmittel zu füllen und während der Untersuchung einer Zugbelastung zu unterwerfen.

Vorteile

DAS HÜFTEXTENSIONS-SYSTEM FÜR DIE PERFEKTE
MR-ARTHROGRAPHIE DES HÜFTGELENKSEINFACH-SCHNELL-KOSTENEFFIZIENT

Die einfache Anwendung von trac-view ermöglicht einen raschen und reibungslosen Untersuchungsablauf. Der zusätzliche Zeitaufwand gegenüber einer herkömmlichen MR-Arthrographie beträgt nur 2 bis 3 Minuten.

KOMPATIBEL MIT ALLEN MR-GERÄTEN

Das Hüftextensions-System trac-view wird an das Fussende des Patientenlagerungstisches gestellt und ist nicht mit dem MR-System verbunden. Somit ist es mit allen MR-Systemen der unterschiedlichsten Hersteller verwendbar.

3T-TAUGLICH

trac-view kann sowohl bei 1,5 Tesla als auch bei 3 Tesla MR-Systemen verwendet werden. Eine spezielle Chrom-Nickel-Stahl-Legierung ermöglicht eine störungsfreie Bildaquisition.

Technologie

Aufbau und Funktion

Das Hüftextensionssystem trac-view besteht aus einer integrierten zentralen Umlenkrolle für einen Seilzug und einer in der horizontalen Ebene, in zwei Positionen (für das rechte und linke Bein), arretierbaren Abstützplatte.

Das Hüftgelenk der zu untersuchenden Extremität wird durch eine handelsübliche, orthopädische Schiene über das Seilzugsystem mit einem Gewicht von 15 bzw. 18 Kilogramm belastet.

Um eine Beckenkippung und einen dadurch bedingten Verlust der Zugkraft zu verhindern, wird das gesunde Bein auf der abgewinkelten Abstützplatte positioniert. Durch Verwendung von Umlenkrolle und Abstützplatte wird die angewendete Zugkraft ohne Verlust auf das zu untersuchende Hüftgelenk übertragen und somit eine bestmögliche Distension erzielt.

Untersuchungsablauf

MR-Hüftarthrograhie mit trac-view

EASY, QUICK, COST EFFECTIVE.

Trac-view® ist ein einfach zu handhabender diagnostischer Behelf, mit dessen Hilfe eine exakte MR-Bildgebung des Hüftgelenks einfach und kosteneffizient ermöglicht wird.

Im Anschluss an die Arthrographie wird der Patient ohne großen Zeitaufwand (in wenigen Minuten) auf dem MR-Tisch positioniert und eine Knöchelschiene am Fuß der zu untersuchenden Extremität angelegt. Im nächsten Schritt wird Trac-view® am Ende des MR-Tisches platziert und die Knöchelschiene über ein Seilzugsystem mit einer Gewichtslast von
15 bis 20 Kilogramm verbunden.

Bevor nun die Traktion zur Anwendung kommt, muss der Fuß der Gegenseite auf einer Abstützplatte positioniert werden, um eine Beckenkippung und einen damit einhergehenden Kraftverlust zu verhindern. Ohne den Patienten zu beeinträchtigen, wird der Gelenkraum durch die angewendete Zugkraft erweitert und ermöglicht dadurch eine Beurteilung der zentralen Anteile des Hüftgelenks. Mit Hilfe dieser Methode können Läsionen am Gelenksknorpel sowie pathologische Veränderungen am Labrum acetabulare und am Ligamentum capitis femoris erstmals exakt detektiert werden.

Nach der Untersuchung wird Trac-view® in wenigen Schritten wieder abgebaut und steht sogleich für die nächste Untersuchung bereit. Je nach Sequenzprotokoll sind Untersuchungszeiten zwischen 20 und 30 Minuten realisierbar.

Durch den Einsatz von Trac-view® profitieren vor allem junge Frauen und Männer mit Hüftbeschwerden. Denn diesen Patienten kann durch die verbesserte radiologische Diagnostik alternativ zum prothetischen Eingriff eine minimal-invasive Behandlungsmöglichkeit angeboten werden, wodurch das Gelenk saniert und eine drohende Gelenksprothese um Jahre verzögert wird.

Videos

Technische Spezifikationen

Fragen zum Produkt

Kontakt Sanova
Sanova Pharma GesmbH
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 0
sanova.pharma@sanova.at
Google Maps Location
Kontakt Healthcare
Sanova Pharma GesmbH
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 0
sanova.pharma@sanova.at
Google Maps Location
Kontakt Logistics 360°
Sanova Pharma GesmbH
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 0
sanova.pharma@sanova.at
Google Maps Location
Kontakt Medical Systems
Standort Wien
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 2560
medicalsystems@sanova.at
Google Maps Location
Standort Gallspach
Spitzermühlestraße 6
A - 4713 Gallspach
07248 64060 – 0
medicalsystems@sanova.at
Google Maps Location
Technische Service-Hotline
01 801 04 – 2587
service@sanova.at

Mo – Do von 7:00 bis 16:00
Fr von 8:00 bis 12:30