• Produktinformation
  • Downloads

Sanova Service

Wir als Sanova Medical Systems sind in Österreich einziger, autorisierter Servicepartner der Firma Mavig.

Die Installation sämtlicher Deckenstative und Strahlenschutzeinrichtungen mit und ohne Unterkonstruktion wird von unseren Technikern unter größtmöglicher Rücksichtnahme auf laufenden Patientenbetrieb oder sensibler, hygienischer Bedingungen fachgerecht durchgeführt.

Unsere jahrelange Erfahrung und unser technisches Knowhow sorgen auch bei komplexen Installationen für einen reibungslosen Ablauf. Die ständigen Teilnahmen an Fortbildungen und Schulungen machen unsere Techniker zu Spezialisten in der Medizintechnik.

MAVIG ist in seinen Geschäftsfeldern Weltmarktführer und hält Patente zu den meisten der Produkte wie Deckensysteme, Monitorhalterungen oder auch Röntgenschutz.

Das Produktportfolio setzt sich unter anderem aus Monitorträgern sowie Strahlenschutz- und Geräteträgersystemen wie dem Portegra 2 zusammen. Spezialisiert ist Mavig zudem auf den Unterkörperschutz zur Abschirmung von Strahlungen unterhalb des Tisches.

MAVIG produziert mobile Schutzwände aus modernen Werkstoffen für den flexiblen Einsatz und geht dabei individuell auf Kundenwünsche ein. Ebenso sind Röntgenschutzvorhänge wie Strahlen-Schutz-Lamellenstores Teil des Sortiments.

Das Unternehmen fertigt auch große und kleine Strahlenschutz-Verglasungen an.

Portegra 2

DER WELTWEIT NEUE STANDARD FÜR STRAHLENSCHUTZ- UND GERÄTETRÄGERSYSTEME

Seit vielen Jahren ist MAVIG bei Deckenträgersystemen und Strahlenschutz erste Wahl für viele Praxen und Kliniken.

Die stabilen Systeme von MAVIG überzeugen durch Qualität. Sie sind optimal für den Alltagsgebrauch in der Klinik oder der radiologischen Praxis ausgerüstet – maximale Sicherheit und ein Höchstmaß an Flexibilität zeichnen sie aus.

Das MAVIG Life Cycle Testing sorgt für 100-prozentige Qualität aller ausgelieferten Produkte. Diese sind UL und CE zertifiziert. MAVIG ist vom TÜV Product Service ISO EN 13485-2003 zertifiziert.

Portegra2 ist die innovative Lösung, um den erforderlichen bauseitigen Strahlenschutz bei modernen radiologischen Verfahren zu gewährleisten.

DAS GERÄTETRÄGERSYSTEM BIETET VIELE SICHERHEITSMERKMALE:

  • Die aus einem Stück Stahl gefertige Deckensäule widersteht auch härtesten Stößen
  • Erhöhte Wandstärken an den Aufnahmepunkten
  • Maximale Nutzlast von 18 kg auf jeder Aufnahme
  • Stählerne Ausleger und Federarme gewährleisten hohe Stabilität auch bei Kollisionen

WEITERE SICHERHEITSMERKMALE:

  • UL Listung und CE-Zertifizierung
  • Benutzerfreundliche, abgeschrägte Kanten
  • Erweiterte Traglasten am Federarm
  • Leichte Einstellung der Federspannung

PATENTIERT VON MAVIG:

  • Der Deckenanker
  • Die Bremsvorrichtung bei schienengeführten Systemen
  • Der MAVIG-Federarm
  • Die interne Sicherheitsfeder
  • Die Sicherungsraste

Info: Das MAVIG Life Cycle Testing vor jeder Produkteinführung garantiert ein Höchstmaß an Sicherheit. Alle Tests simulieren alle erdenklichen Alltagssituationen und übertreffen in ihren Anforderungen Industriestandards deutlich. MAVIG-Garantie für Leistung und Sicherheit.

TriPin-Deckenstativ

Das innovative MAVIG TriPin Deckenstativ führt den Erfolg der schlanken und flexiblen Portegra2 Systeme fort und stellt eine kostengünstige Methode dar, drei Geräte platzsparend unterzubringen. Portegra2 Merkmale, wie die 360° Aufnahme und die Möglichkeit der Kombination mit einer Deckenschiene garantieren weiterhin den höchsten Grad an Mobilität und Positionierbarkeit.

MAVIG TriPin Stative sind standardmäßig mit zwei elektrifizierten Anbindungen für fixpunktmontierte Systeme und einer elektrifizierten Anbindung für deckenschienengeführte Versionen ausgerüstet.

  • drei Anbindungsmöglichkeiten
  • die beiden oberen Aufnahmen bieten eine 240° Rotationsmöglichkeit, die untere eine 360°
  • elektrische Verbindung: 3-polige Schleifkontakte
  •  maximale Nutzlast von 18,0 kg für jede Aufnahme
  • Fixpunkt und schienengeführte Varianten
  • verschiedene Stativlängen, passgenau zur Raumhöhe
  • kompatibel mit bestehenden Portegra2 Deckenschienen, Montageplatten und Ausleger

Obertisch-Streustrahlenschutz

Es handelt sich hier um eine neue, innovative Strahlenschutz-Scheibe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lamellenbehang

Dieses neue Obertisch-Streustrahlenschutz-Konzept für radialen und femoralen Zugang führt gegenüber der jetzigen Situation sowohl für den Anwender als auch für das Assistenzpersonal zu einer bedeutenden Verbesserung des Strahlenschutzes um den Faktor 10.

Vorteile:

  • Minimierung der Streustrahlenexposition des Untersuchers
  • Entlastung des Personals durch leichtere Schutzkleidung
  • Schutz des Schädelbereichs auch bei großen Untersuchern
  • Gewährleistung von mehr Bewegungsfreiheit innerhalb sicherer Schutzzonen
  • sowohl für den Untersucher wie auch für die Assistenz

 

STRAHLENSCHUTZSCHEIBE FÜR DIE UROLOGIE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was bisher schwerlich zu realisieren war – ein lückenloser Strahlenschutz für den gesamten Schädelbereich des Operateurs in der Urologie – kann nun zum neuen Stand der Technik an urologischen Arbeitsplätzen bei Prozeduren in der Lithotomie-Position werden.

Idealer Strahlenschutz mit einer von MAVIG neu entwickelten Scheibe für die Urologie bedeutet für Sie:

  • Schutz ohne zusätzliche Gewichtsbelastung für den Körper des Anwenders
  • keine Einschränkung im Workflow,
  • einfache Adaptierbarkeit im Raum.

 

Monitorträger

SCHLANK, BEWEGLICH UND KOMPAKT

Seit vielen Jahrzehnten ist MAVIG erste Wahl bei Monitor-Trägersystemen.

Die hochwertigen und stabilen Systeme sind optimal für den Alltagseinsatz in der Klinik oder der radiologischen Praxis ausgelegt. Sie bieten ein Maximum an Sicherheit und hohe Flexibilität. Monitore aller Hersteller können – sofern sie über einen rückseitigen, mittigen VESA-Adapter verfügen – problemlos montiert und ausgerichtet werden.

Untenstehend einige Beispiele:

GD 67 – DER SCHLANKE MONITORTRÄGER FÜR HÖCHSTE TRAGLAST

Wenig Platz für viele Monitore – der GD67 paßt dank seiner schlanken Konstruktion mit einer Hubsäule in kleine Räume. Dennoch bietet das System eine Vielzahl von Ausbauvarianten für bis zu acht Monitore.

Kombiniert mit der MAVIG-Deckenschiene erhöht sich der Aktionsradius. Fixpunktmontiert lassen sich die Monitore um 330° drehen. Die integrierte Schwerpunktverstellung erleichtert den Ausbau mit unterschiedlichen Monitorgrößen und –gewichten. Die Monitore werden spaltfrei angeordnet.

GD 60 – DER BEWEGLICHE DECKENTRÄGER

Die patentierte kardanische Aufhängung, die leichtgängige Beweglichkeit und die integrierte Verkabelung sowie die einfache Montage verschiedener Monitorgrößen sind nur einige der vielen Glanzlichter, die den GD60 auszeichnen. Das System ist auf große Gewichte ausgerichtet – bis zu 80 kg bewältigt der Träger spielend.

Die Aufhängung erlaubt schnelle Bewegungen – wenn die Monitore im Notfall weichen müssen. Sie vermindert Reibungseffekte und verlängert die Lebenszeit des Trägersystems.

GD 65 – DER KRAFTVOLLE MONITORTRÄGER MIT MAXIMALER BEWEGLICHKEIT

Der GD65 kombiniert MAVIG-Deckenschienen mit der überzeugenden Technik eines Monitorträgers für bis zu vier Monitore. Leichte Beweglichkeit zeichnet das System aus: bei Zusammenstößen im Alltag zieht sich der GD65 dank kardanischer Aufhängung dezent zurück – ohne Beschädigung von Mensch oder Technik.

Das modulare System läßt sich durch zusätzliche Monitore, Infrarot-Empfänger oder andere Zusätze erweitern. Auch das patentierte Schienensystem ist einfach zu montieren und bietet ein Maximum an Sicherheit.

GD 75 – DIE WIRTSCHAFTLICHE LÖSUNG FÜR VORHANDENE DECKENSCHIENEN

Das DUAL-System ist eine wirtschaftliche Ergänzung für MAVIG-Deckenschienen 335. Aufgrund schlanken Designs und geringen Gewichts paßt der GD75 perfekt in die kleineren MAVIG-Deckenschienen, die z.B. für Obertisch-Strahlenschutzeinrichtungen verwendet werden.

Viele Funktionen der großen Systeme  sind auch hier selbstverständlich: Konkave Aushängung für optimale Betrachtungswinkel, spaltfreie Montage der LCDs und stabile Griffe.

GD 4020 – DIE CLEVERE LÖSUNG FÜR EINEN MONITOR

An jeder Aufnahme kann bis zu 18kg Nutzlast befestigt werden.

Eine attraktive Verkleidung schützt die Hardware und integriert das System auch optisch perfekt in seine Umgebung.

Der patentierte Deckenanker des stationären Systems garantiert lebenslange Sicherheit auch bei Kollisionen mit anderen Systemen.

 

Unterkörperschutz

FLEXIBLER UND BEQUEMER SCHUTZ

Unterkörperschutz-Systeme sind ein integraler Bestandteil jedes Strahlenschutzkonzepts für die interventionelle Radiologie. Sie vermindern die Sekundärstrahlung ganz wesentlich.

Ein optimaler Schutz entsteht erst in der Kombination von deckengeführtem Strahlenschutz und Unterkörperschutz mit Aufsatz. Dabei schirmen das deckengeführte System und der Aufsatz den Untersucher vor Sekundärstrahlung ab, die aus dem Körper des Patienten austritt.

Der Unterkörperschutz hält Strahlung unterhalb des Tisches ab und schützt die Generationsorgane und die unteren Extremitäten des Untersuchers.

Hinweis: für Tische, die keine Adaption des Unterkörperschutzes über Zubehörschienen erlauben, bietet MAVIG Speziallösungen an, zum Beispiel für OP-Tische.

Untenstehend einige Beispiele:

UT30

MAVIG-Unterkörperschutz-Systeme für OP-Tische schließen eine Lücke im Strahlenschutz.

Die Untertischlamellen sind universell einsetzbar. Die Lamellen sind untereinander kombinierbar, so dass alle Anforderungen optimal umgesetzt werden können.

Für die meisten OP-Tische sind herkömmliche Untertisch-Strahlenschutz-Einrichtungen, wie sie aus dem Bereich der Interventionellen Radiologie, z.B. von Herzkatheter-Arbeitsplätzen bekannt sind, in der Regel nicht einsetzbar.

Insbesondere OP-Tische, deren Segmente kipp- und neigbar sind, erfordern gesonderte Lösungen.

Mit dem System UT30 (Patent angemeldet) stellt MAVIG nun erstmalig eine Technik vor, die dem Anwender bei so gut wie allen OP-Tisch-Fabrikaten und Modellen einen optimalen Strahlenschutz für den Unterkörper verschafft.

Die Strahlenschutz-Lamellen passen sich an alle Tischbewegungen synchron an. Das medizinische Personal wird wirksam geschützt.

 

UT60 Unterkörperschutz für Durchleuchtungsanlagen

Der UT60 besteht aus zwei einzeln oder in Verbindung miteinander einzusetzenden Bausätzen:
Aus dem Schutz, der an der Tischsäule adaptiert wird, und aus der schwenkbaren Komponente, die sich dem Neigungswinkel des Tischs anpasst.

Bei dieser Baureihe handelt es sich um eine OEM-spezifische Lösung,die nicht auf alle Fabrikate übertragbar ist.

  • überlappende, flexible Strahlenschutz-Lamellen in hygienisch einwandfreier Hülle
  • Bleigleichwert 0,5 mm

UT69 Aufsatz für Durchleuchtungsanlagen

Ein Maximum an Flexibilität und Schutz bietet der UT69 dank Zwischengelenk und seitlicher Zusatzlamelle. Der Aufsatz lässt sich im Notfall und für die bequeme Patientenumlagerung schnell und problemlos entfernen.

  • überlappende, flexible Strahlenschutz-Lamellen in hygienisch einwandfreier Hülle
  • Lamellenhöhe 90 cm
  • Breite 65 cm + 17 cm (Zusatzlamelle)
  • 2 Aufsätze mit 17 cm oder 25 cm Höhe
  • Bleigleichwert 0,5 mm
  • praktikable Wandhalterungen im Lieferumfang inbegriffen

HYGIENE-FUTTERAL

Das optionale, waschbare Hygienefutteral schützt den Unterkörperschutz vor Kontamination.

Zudem läßt sich die Lamellenhöhe des Futterals optimal auf die Tischhöhe anpassen.

Das Futter ist einfach und problemlos anzubringen und die Lamellenhöhe ist mit wenigen Handgriffen zu variieren.

Strahlenschutz-Kanzel

Die Strahlenschutz-Kanzel dienst als mobiler Röntgenschutz überall dort, wo nicht vorhandener oder unflexibler Strahlenschutz momentan die Sicherheit gefährdet und die Arbeitsroutine stört.

Insbesondere an Arbeitsplätzen mit hoher Strahlenbelastung setzt diese körpernah geführte, mobile und individuell an den Anwender anpassbare Strahlenschutz-Kanzel eine drastische Reduktion der effektiven Jahresdosis um.

Als weiterer Pluspunkt ist die Erhöhung der Ergonomie an den Arbeitsplätzen hervorzuheben. Das fahrbare Schutzsystem erlaubt nun das Tragen von deutlich leichterer Strahlenschutzkleidung.

Beispielsweise können die häufig auf Bleigleichwert Pb 0,50 mm definierten Röntgenschutz-Röcke nun auf den Bleigleichwert Pb 0,25 mm reduziert werden.

Der optimale „rollende“ Strahlenschutz

  • Die anatomisch angepasste Form der Baureihe WD261 schränkt die Bewegungsfreiheit der Arme nicht ein. Hierdurch kann die Schutzkanzel in vielen Fällen auch bis unter Achselhöhe eingestellt werden.
  • Der Anwender ist weiterhin unbehindert in seiner Tätigkeit, denn der Schutz folgt bereits bei leichter Körperberührung allen seinen Bewegungen.
  • Eine gedämpfte Federmechanik sorgt dafür, dass die Schutzkanzel absolut leichtgängig und stufenlos höhenverstellbar ist. So ist eine optimale Anpassung an die individuelle Körperhöhe und an jede Disziplin gewährleistet. Der Anwender kann auch während der Prozedur die Höhe der Schutzkanzel an die jeweilige Untersuchungssituation anpassen.
  • Trotz des platzsparenden Design-Gedankens ist die Beinfreiheit so groß, dass ein Gehen mit der körpernah geführten Strahlenschutz-Kanzel unbehindert möglich ist.

Mobiler Strahlenschutz

FÜR DEN FLEXIBLEN EINSATZ

Damit Strahlenschutzwände nicht zum Störfaktor im Raum werden, muß man bereits bei Konzeption und Entwicklung die Zielsetzung hoch ansetzen. Alle Anforderungen am Arbeitsplatz müssen berücksichtigt und eine Synthese der Ansprüche von Personal, Verfahrensmethodik und Equipment geschaffen werden.

MAVIG fertigt mobile Schutzwände aus modernen Werkstoffen in einer Vielzahl von Varianten, gerne auch individuell nach Ihren Wünschen.

Untenstehend einige Beispiele:

 

MAVIG-RÖNTGENSCHUTZWAND WD257

Der Klassiker in der interventionellen Radiologie: Die Scheibe aus Bleiacrylglas ist dank Federunterstützung leicht höhenverstellbar und verschwindet fast vollständig im stabilen Stahlblech-Korpus. Ober- und Unterkörperstrahlenschutz sind hier in einem mobilen System vereint.

Bleigleichwert:
Korpus: Pb 1,0mm
Scheibe: Pb 0,5mm

Maße:
Korpus inkl. Laufrollen: Breite 78cm, Höhe 107cm
Scheibe: Breite 70cm
Wandhöhe gesamt: 115 bis 190cm

MAVIG-RÖNTGENSCHUTZWAND WD302

Die höhenverstellbare Scheibe lässt sich über dem Patientenkorpus plazieren.

Sekundärstrahlung, die aus dem Patientenkörper austritt, kann damit wirksam abgewehrt werden.

Maße:
Korpus inkl. Laufrollen: Breite 77,5 cm, Höhe 90cm
Scheibe: Breite 70/110cm
Wandhöhe gesamt: 140 bis 190cm.

MAVIG-RÖNTGENSCHUTZWAND WD306

Diese Wand ist für eine räumliche Abschirmung mit geschlossenem Unterteil optimal ausgelegt.

Der obere Bereich ist großzügig verglast für eine optimale Durchsicht. Die Wand ist in größeren Breiten nach Kundenwunsch lieferbar.

Stabile Führungsgriffe erleichtern den Transport auch zwischen verschiedenen Räumen der Klinik.

Röntgenschutzvorhänge

FÜHRENDE TECHNIK ZEIGT SICH IM DETAIL

Garantie auf Sicherheit im Strahlenschutz und konstante Präzision unserer Anlagen im täglichen Betrieb ist uns eine Selbstverständlichkeit.

Für dieses Produktversprechen stehen die weltweit exklusiv für MAVIG-Strahlenschutz-Lamellenstores eingesetzten mechanischen Komponenten. Durch unsere Entwicklung und Konstruktion werden die hohen Gewichte des Behanges und die besonderen Anforderungen an den Strahlenschutz optimal umgesetzt. Herkömmliche Bauteile aus dem Standardprogramm der Anbieter von Verschattungsanlagen sind dagegen für diese Gewichte nicht ausgerichtet.

Bei MAVIG treffen Sie auf ein versiertes Team, kompetent auf den Fachgebieten Strahlenschutz-Einrichtungen, Anlagentechnik und Raumgestaltung. Unsere Berater sehen schnell, welche Lösungen am besten sind. Einwandfreie Strahlenschutzplanung, gute Optik und funktioneller Anlagenbau führen zu dem von Ihnen gewünschten, perfekten Ergebnis.

DER VIELFALT IHRER MÖGLICHKEITEN  BEI DER KONZEPTION DER MAVIG-STRAHLENSCHUTZ-VORHANGSANLAGEN SIND PRAKTISCH KEINE GRENZEN GESETZT.

MASSARBEIT

  • Individuelle Lösungen, die allen Fenstertypen und Raumgegebenheiten gerecht werden
  • Exakte Planung nach den jeweiligen Anforderungen der Baumaßnahme
  • Kostenlose und unverbindliche Unterstützung bei der Planung durch unser Team

MECHANISCHE KOMPONENTEN

  • Vorhanglaufschiene aus Spezial-Aluprofil
  • Laufwagen aus Hartkunststoff mit Sicherheitskugellager
  • Lamellenbehang aus hochwertigem Bleigummi-Einschichtmaterial
  • Lamellenaufnahmen aus extrem belastbarem Kohlefasermaterial

AUSSERDEM

  • Hoher Bedienkomfort und langlebige Technik
  • Einwandfreier Strahlenschutz durch eine präzise Überlappung und mechanisch gestütztes Schließen der Lamellen
  • Elegante Optik

Einbaufenster/Glas

STRAHLENSCHUTZ-VERGLASUNGEN IM GROSSEN WIE IM KLEINE

Der Umgang mit modernen und sensiblen Werkstoffen wie Bleiacrylglas oder Bleiglas ist unsere Profession. Bei der Fertigung von Strahlenschutz-Verglasungen ebenso wie Speziallösungen punkten wir mit jahrzehntelanger Erfahrung und KnowHow.

Räumliche Anforderungen, Strahlenschutz und technische Sicherheit bringen wir für Sie unter einen Hut. Profitieren Sie von unserer Kompetenz in diesem Fachgebiet.

EINBAUFENSTER

Die MAVIG-Einbaufenster sind nach dem Baukastenprinzip konstruiert und können einfach und problemlos eingebaut werden.

  • Keine komplizierten bauseitigen Vorbereitungen oder aufwendige Montagearbeiten erforderlich
  • Optimale Durchsicht
  • Einwandfreier, lückenloser Strahlenschutz

Modellgruppe 81 – zum Einbau in verputzte Mauerdurchbrüche
Modellgruppe 82 – zum Einbau in Strahlenschutz-Türen oder Trennwände
Modellgruppe 83 – zum Einbau in unverputzte Mauerdurchbrüche oder Trockenbau-Wände

BLEIGLAS, BLEIACRYLGLAS

MAVIG-Bleiglasscheiben werden aus hochwertigem Strahlenschutzglas, Schutzqualität „S“ gemäß DIN 6841 gefertigt.

  • Hervorragende Lichttransmission
  • Optimale Durchsicht
  • Beidseitig geschliffen und poliert
  • Kanten geschnitten und gesäumt

Die Bleiglasscheiben und Bleiacrylglasscheiben sind auch in Sonderformaten und in verschiedenen Bleigleichwerten und Glasstärken lieferbar.

Technische Spezifikationen

Fragen zum Produkt

Kontakt Sanova
Sanova Pharma GesmbH
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 0
sanova.pharma@sanova.at
Google Maps Location
Kontakt Healthcare
Sanova Pharma GesmbH
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 0
sanova.pharma@sanova.at
Google Maps Location
Kontakt Logistics 360°
Sanova Pharma GesmbH
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 0
sanova.pharma@sanova.at
Google Maps Location
Kontakt Medical Systems
Standort Wien
Haidestraße 4
A - 1110 Wien
01 801 04 – 2560
medicalsystems@sanova.at
Google Maps Location
Standort Gallspach
Spitzermühlestraße 6
A - 4713 Gallspach
07248 64060 – 0
medicalsystems@sanova.at
Google Maps Location
Technische Service-Hotline
01 801 04 – 2587
service@sanova.at

Mo – Do von 7:00 bis 16:00
Fr von 8:00 bis 12:30